Archiv der Kategorie: Weitere Themen

Dies ist nur eine Hauptkategorie.

DHL Ablageort online gewählt – Versicherungsschutz weg

Gerade lese ich auf tagesschau.de, dass dhl bei Kunden, die einen Ablageort definiert haben, unter bestimmten Voraussetzungen nicht mehr an der Türe klingeln müssen.

Die ganze Sache mit dem Ablageort (den man Online angeben kann) klingt nach einer guten Idee. Was einem aber keiner sagt, wer einen Ablageort definiert hat, verzichtet auf den Versicherungsschutz von Paketen.

Weiterlesen

Die Wahl des Messengers

Messenger gehören spätestens seit Whatsapp zum Alltag der breiten Masse. Natürlich gab es davor ICQ, IRC, Onlinechats usw. aber so richtig für die Massen wurde es tauglich als Whatsapp auf den kleinen Geräten lief, die viele den ganzen Tag mit sich herumtragen.

Nicht nur das Mediennutzen der Privatleute sollte komplett überdacht werden*, sondern auch die Wahl des Messengers.

Weiterlesen

Kommentar zu Jana aus Kassel

Am letzten Samstag gab es in Hannover eine Querdenker-Demo, bei der auch Jana aus Kassel aufgetreten ist und eine Rede gehalten hat. Zu Beginn hat sie sich mit Sophie Scholl verglichen, da sie ja seit Monaten im Widerstand ist und jetzt sogar Veranstaltungen anmeldet. Daraufhin hat ein Ordner seine Weste ihr abgeben wollen und hat klar gestellt, dass er das eine Verharmlosung des Holocaust und absoluten Quatsch findet. Sie geht danach von der Bühne und ist entrüstet. Kommt aber nach 10 Minuten wieder und fängt die gleiche Rede noch einmal an.

Die ganze Rede auf Youtube

Daraufhin gab es viele Reaktionen. Auf Youtube, von Heiko Maas und der Hashtag #janaauskassel rutschte auf Platz eins der deutschen Twitter-Liste (da ich nicht bei Twitter bin, muss ich das, was ich lese, glauben. Also dass es eine Chart-liste gibt und dass dieser Hashtag ganz oben war).

Weiterlesen

EU will Soziale Medien mitlesen

Erst einmal der Artikel: Heise

Dann mein etwas sarkastisches aber durchaus ernst gemeintes Kommentar:
Erstens, der Wegfall des Privacy Shields war doch genau deshalb, weil die USA das Gesetz haben, dass sie überall mit spionieren dürfen. Darf die EU dann nicht mehr mit sich selbst kommunizieren, wenn wir damit jetzt auch anfangen?

Zweiten, wäre es nicht schön, wenn wir endlich als Gesellschaft auf einen dezentralen Messenger wechseln würden? Also Matrix oder XMPP (oder etwas ganz anderes)
Ich weiß, dass wir zuerst in die Systeme noch etwas Arbeit investieren müssen – unabhängig davon sei die Arbeit der vielen Entwickler, die XMPP, Conversations, Riot, ejabberd usw. entwickeln geehrt.
Aber, wenn ich mir die Smartphones meiner Freunde anschaue, dann haben die Bald mehr Messenger als Freunde. Also warum nicht zu einem der dezentralen wechseln und endlich mit dem Messenger-Hopping aufhören. Oder anders ausgedrückt, nicht immer zu einer Alternative, sondern zu einer Lösung wechseln. Ich habe darauf Antworten, heute Nacht habe ich mir Threema installiert aber ich finde es wichtig, dass die Frage trotzdem immer wieder und sehr laut gestellt wird, die Antworten gehört und die Probleme beseitigt werden – gemeinsam.

Das wird dann ein Spaß, wenn die EU bei den ganzen kleinen Serverbetreibern anklopft und verlangt, dass irgend etwas entschlüsselt werden soll.

Among Us als politisches Mittel missbraucht

Dank der Newsletter des BSI bekomme ich stets Sicherheitswarnungen über Plattfromen und Programme und eben auch in regelmäßigen Abständen einen Newsletter im eigentlichen Sinne.

Diese Woche mit dabei ein kleiner Bericht über „einen politisch motivieren Hackerangriff“ in Among Us. Für mich, als Informatiklehrer, natürlich immer dieser kleine Stich ins Herz, da dieses Spiel bei Schülern vieler Klassenstufen gerade absolut im Trend liegt.

Weiterlesen