Archiv für den Monat: Februar 2020

Befehle / Code in WordPress formatieren

Wie in meinem letzten Beitrag zu sehen ist, kämpfe ich ein wenig mit den WordPress Blöcken und eingefügtem Code.

Entweder ich schreibe ihn einfach zwischen Textzeilen, Beispiel:
Sudo apt update
Hiermit aktualisiert man die Paketlisten in apt-basierten Distributionen.

Oder der Code bekommt einen eigenen Block

sudo apt update

Hiermit aktualisiert man die Paketlisten in apt-basierten Distributionen.

Das Erste kann bei noch komplexeren 😉 Befehlen zu Fehlern führen, Zweiteres braucht einfach sehr viel Platz und macht Anleitungen unübersichtlich.

Gibt es hier eine schöne Abhilfe? Also, wie ich Zeilen innerhalb eines Blockes „Absatz“ als Code markieren kann? Im Idealfall, ohne ein Plugin installieren zu müssen.

bios

Bios Update Thinkpad x230 mithilfe von Linux

Nachdem ich den Artikel von Fryboyter entdeckt hatte und ich witzigerweise das gleiche Notebook (Thinkpad x230 aus dem Jahre 2012) habe, wollte ich ebenfalls aus Debian heraus mein Bios updaten. Allerdings wusste ich zuerst nicht, wie ich geteltorito.pl installiere. Danach fand ich eine zweite Anleitung und konnte einen Stick mit dem Iso bespielen und das Bios updaten. Im Folgenden zeige ich meine Version des Vorgangs.
Vielen Dank für all die guten Tipps, die man durch Blogs und Foren erhält.

  1. Herunterladen des Isos (dritte Zeile „BIOS Update (Bootable CD)“)
  2. Unter Debian genisoimage installieren (war bei mir schon installiert)
    sudo apt install genisoimage
  3. Dann muss das Image aus der Iso-Datei extrahier werden
    Per Terminal in den richtigen Ordner navigieren und folgendes eingeben (x230.img ist dann der Name des Images):
    geteltorito -o x230.img g2uj28us.iso
  4. Das Image auf einen USB Stick kopieren
    sudo dd if=x230.img of=/dev/sdb bs=64K

Nun muss das Notebook neu gestartet und mithilfe von F12 zur richtigen Zeit (sehr schnell nach dem Einschalten) das Boot-Menü aufgerufen werden. Hier wählt man USB… aus.
Es folgen viele Sicherheitshinwiese (Akku drin, Netzteil angeschlossen).
Man beachte das kleine Detail, dass die z Taste zum Bestätigen gedrückt werden muss und nicht y (englischer Update-Prozess)
Der Prozess erstreckt sich nun mehr auf das Lesen und Bestätigen von Hinweisen. Nach zwei Neustarts steht dann die wohl wichtigste Zeile da
Update finished successfull (sinngemäß)
Noch mal ein Neustart und die eindrucksvolle Präsentation, wie sich ein Lüfter auf 100% anhört und schon läuft das Notebook wieder, wie gewohnt.

Bildquelle des Beitragsbildes: Von MOS6502 – Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, Link

I love Free Software Day 2020

Am 14.2. (war da noch was anderes?) ist „I love free Software“- Tag. Um das zu feiern, verwende ich die erste Raute meines Lebens:

#ilovefs

Für mich ist freie Software nicht nur die Software, sondern mehr eine Denkweise. Denn Freie Software, freies Wissen, freies Denken, freie Bildung, freie Lizenzen, geregelte Urheberrechte (CC), eine starke Community und vieles mehr gehört für mich zusammen.

Freie Software ist für mich auch der Ausweg aus dem globalen Datenschutzdebakel. Denn so kann ich mein Grundrecht auf Informationelle Selbstbestimmung wahrnehmen und entscheiden, wem ich meine Daten geben möchte.

Und speziell auf die Software bezogen: Ich habe, wenn ich einen Windows-Rechner einrichte immer das Gefühl, mich gegen mein System zu wehren. Also ich versuche, alles Mögliche abzuschalten und vieles vom System nicht zu nutzen. Wenn ich an einem freien System sitze, ist die Geste die gegenteilige. Also jedes Programm, das ich nutze, unterstütze ich auch und tue dies gerne. Ich möchte so wenig wie möglich außerhalb der Repos und des Systems nutzen.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass sich freie Standards weiter verbreiten, denn diese sind eine Voraussetzung, um Monopole einzudämmen. Ich wünsche mir, dass mehr auf die Projekte und weniger auf die Menschen geschaut wird (es gab schon zu viele Forks aus persönlichen Gründen). Und ich wünsche mir, dass der Wert von freiem Denken und Freier Software mehr gesehen und gewertschätzt wird, damit Projekte wie Limux wachsen können und nicht eingehen.

Vielen Dank an alle, die mitwirken und uns allen ermöglichen mit freierem Geist durch die (digitale) Welt zu gehen.